BannerbildBannerbildL2BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild

Glück

auf!

Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

ESF-Projekt

 
NACHHALTIGE SOZIALE STADTENTWICKLUNG IN DER STADT SCHNEEBERG
 

Die Erarbeitung des „Gebietsbezogenen Handlungskonzeptes“ (GIHK) für die Stadt Schneeberg wurde abgeschlossen. Durch den Stadtrat wurde das GIHK mit Beschluss R 16-39 am 19.04.2016 bestätigt. Der Förderantrag für das Rahmenprojekt wurde an die Bewilligungsstelle Sächsische Aufbaubank übergeben.
Am 27.12.2016 erhielt die Stadt Schneeberg einen positiven Rahmenbescheid zur Umsetzung des GIHK, welcher den Startschuss für die konkrete Vorbereitung und Umsetzung der zahlreich beantragten Einzelprojekte darstellt.
Wir bedanken uns an dieser Stelle für die intensive Mitarbeit zahlreicher Bürger, Vereine und Institutionen, welche zum Gelingen der Konzeption beigetragen haben.

 

Aktueller Sachstand unter den Programmschwerpunkten

  •  Informelle Kinder- und Jugendbildung
  • Soziale Integration und Eingliederung in Beschäftigung
  • Lebenslanges Lernen und Bürgerbildung


wurden von zahlreichen Schneeberger Vereinen und Institutionen insgesamt 21 Projektanträge eingereicht. Daraus konnten 9 Projekte ausgewählt werden, welche als Projektvorschläge in das Fördergebietskonzept aufgenommen wurden. Vom Sächsischen Staatsministerium des Innern wurden davon im Rahmenbescheid 7 Projekte als förderfähig eingestuft. Jetzt können die Vorarbeiten zur Umsetzung der Einzelprojekte beginnen.

 

Das erste Projekt „Quartiersmanagement“ – administrative Programmbegleitung wird erfolgreich mit der AWO Erzgebirge gGmbH umgesetzt. Inhalt und Ziel des Projektes ist die Unterstützung der Stadt Schneeberg bei der Umsetzung der Bedingungen des Rahmenbescheides sowie der Projektträger bei der Antragstellung, Durchführung und Abrechnung der Projekte.

 

Nach erfolgreichem Abschluss des Projektes „Potentiale stärken und fördern“ des CVJM Schneeberg-Neustädtel im Oktober 2019 wurde nahtlos das Folgprojekt dazu begonnen. Hier steht weiterhin die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen zwischen 10 und 16 Jahren im Fokus. Ziel ist es, Fähigkeiten zu wecken und Potentiale zu fördern.

 

Für den dritten Projektantrag „Stadtteilbetreuung“ welcher mit der AWO Erzgebirge gGmbH umgesetzt werden soll ist im August 2018 der Zuwendungsbescheid durch die SAB ergangen. Im Handlungsfeld soziale Eingliederung und Beschäftigung werden unter anderem verschiedene Kultur- und Freizeitangebote, Beratungsangebote und Hilfestellungen angeboten. Es sollen Anlaufstellen und Beratungen im Keilbergring 10 sowie in der Stadtverwaltung Schneeberg angeboten werden. Auf Grund von fehlenden Ressourcen pausierte diese Maßnahme vorerst und musste 2020 leider erfolglos abgesagt werden.

 

Der FC Concordia Schneeberg e.V. ist Träger des vierten Projektantrages "Fußball verbindet uns". Dieser bedient das Handlungsfeld der Kinder- und Jugendbildung. Im Oktober 2019 wurde dieses Projekt abgeschlossen.

 

Im November 2019 konnte ein weiteres Projekt auf den Weg gebracht werden. Der SV Schneeberg, Abteilung Schwimmen wird für ca. 1 Jahr im Handlungsfeld   „Bürgerbildung/lebenslanges Lernen“ das Projekt „Rette mich! – Wer kann?“ anbieten. Kinder und Jugendliche sollen kostenlos die Möglichkeit erhalten Schwimmkenntnisse zu erlernen . Ziel ist es hier zunächst, Grundkompetenzen zu vermitteln, also die Schwimmfähigkeit der Teilnehmenden zu verbessern und den Schwimmsport einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Durch die Corona bedingte Schließung der Schwimmhallen und Freibäder konnte das Projekt bisher noch nicht begonnen werden.

 

 

ESF

 

 

Nähere Informationen zu den Einzelprojekten finden Sie unter folgenden Links


CVJM Schneeberg-Neustädtel e.V
AWO Erzgebirge gGmbh
FC Concordia Schneeberg e.V.

SV Schneeberg Schwimmen
 

Gebietsbezogenes integriertes Handlungsonzept